Japanische Tischkultur ist für Europäer anfangs etwas unübersichtlich.
Wir sind es gewohnt, dass alles einheitlich gedeckt ist, möglichst alles aus ein und demselben Service. Um die japanische Lebensart besser zu verstehen, sehen Sie einmal durch die Augen eines Japaners . . .
Da Sie mit Stäbchen essen, nehmen Sie jeden Bissen einzeln zu sich und schmecken ihn dadurch intensiver. Das bedeutet, Sie essen achtsamer. In diesem Moment sind alle Sinne nur auf diesen einen Bissen gerichtet. Sie sehen unbewusst – oder auch bewusst – in diesem Moment nur diese eine Zutat, der Sie sich gerade widmen. Wenn jetzt zu der Speise auch noch die Schale, die Platte, der Teller, also das Gefäß farblich und jahreszeitlich abgestimmt ist, werden Sie noch mehr Freude und Genuss für diesen einen Happen empfinden.

 

Wenn Sie das nächste Mal an einer traditionellen, japanischen Tafel sitzen, betrachten Sie die liebevoll angerichteten Speisen einmal unter diesem Gesichtspunkt. Wir versichern Ihnen, Sie werden alles mit anderen Augen betrachten und die Schönheit jeder einzelnen Zutat noch mehr zu schätzen wissen!

 

Verwöhnen Sie Ihre Gäste – reichen Sie zu Beginn einer Mahlzeit immer erst ein Oshibori /heißes Tuch – damit sie sich reinigen und entspannen können.
Sammeln Sie japanisches Geschirr! Auch wenn Sie nicht alle Stücke im gleichen Design für jeden Gast reichen können.
Hier und da zwei, drei Stücke aussuchen, die Ihnen gefallen. Sie werden sehen, man kann eine regelrechte Sammelleidenschaft entwickeln.
Wenn Sie japanische Geschirr-Sets betrachten, werden Sie feststellen, dass diese meist aus 5 unterschiedlichen Formen und Designs bestehen.