Hocho und Toishi gehören zusammen – ohne die zu Ihren Messern passenden Steinen können Sie es nicht richtig pflegen/abziehen.
Das bedeutet, dass Sie sie sehr viel schneller schärfen (Stahl abtragen) müssen, als nötig.
Massgeblich für die Herstellung synthetischer Schleifsteine ist die exakte Abstimmung von Materialien und Mischungsverhältnis und die Kenntnis um Luftfeuchtigkeit und Temperatur der Brennöfen.

Bei den Natur-Steinen braucht es ein gutes Auge und jahrelange Schulung, um einen Stein im Rohzustand lesen – also erkennen zu können. Das Wissen um Güte und Qualität eines Steinbruchs, umfassende Kenntnisse der verschiedenen Sedimente und Steinarten dazu ein sicheres Geschick beim Aussägen, Behauen und Ausarbeiten der Steine ist ein traditionelles Handwerk und wird in Japan von Generation zu Generation weitergegeben.

Die Toishi-Manufakturen Miyakoshi und Kitao genießen unter Profis und Köchen in Japan einen exzellenten Ruf.

Arat/grobe Schleifsteine benötigt man, um Ausrisse oder Rostfrass von Messerklingen zu entfernen.
Danach folgt der Vor-Schliff mit Nakato/feiner Körnung und anschliessend das Finish mit Shiageto/sehr feiner Körnung.
Bei hochwertigen Klingen wendet man noch zusätzlich ein Polierfinish an.

Zum perfekten und bequemen Arbeiten empfehlen wir unsere Sink-Bridge/Schleifbücke, auf der sich alle Steine rutschsicher direkt über einem Wasserbecken befestigen lassen.