Tsukemono /Eingelegtes gehört in Japan zu jeder Mahlzeit.
Eingelegtes bildet im Körper Enzyme, die den hohen Stärkeanteil von Reis verarbeiten und die Verdauung fördern. Darum gehören Reis und Eingelegtes immer zusammen.
Tsukemono wird aber auch einfach als leckerer Snack genossen.
Um Gemüse selbst einzulegen, benötigen Sie eine Tsukemonoki, eine Gemüse-Presse.
Sie können das Gemüse mit Salz vergären oder mit Konbu-Alge.
Konbu verstärkt den Eigengeschmack des Gemüses, so eine Art „natürliches „Glutamat, man braucht also kein Salz. Gewaschenes und geschnittenes Gemüse in den Tsukemonoki geben, mit klein geschnittenem Konbu oder Salz bestreuen, gut durchmischen und verschließen.
Die starke Federung der Tsukemonoki drückt das Gemüse, das Flüssigkeit absondert, von allein immer weiter zusammen. Also kein umständliches und kräftezehrendes Zuschrauben.
Nach 24 Stunden die Flüssigkeit ausgießen, das vergorene Gemüse mit Wasser abspülen, auf einem Sieb abtropfen lassen und mit Küchenkrepp trocken tupfen und im Kühlschrank verwahren.