Okonomiyaki – auch „japanische Pizza“ genannt, besteht aus einem Weißkohl-Pfannkuchenteig, der ganz nach eigenem Geschmack belegt wird.
In japanischen Okonomiyaki-Restaurants vermischen die Gäste ihren Teig mit allen erdenklichen Zutaten, die einzeln in Schälchen aufgetischt werden, und backen daraus einen großen, sehr dicken Pfannkuchen.

Viel Vergnügen macht es aber auch, kleine Pfannküchlein zu backen und immer wieder neu zu belegen. Stellen Sie alle Zutaten auf dem Tisch bereit und jeder Gast kann sich selbst immer wieder eine neue Variation kreieren. Etwas Teig in die heiße Pfanne geben, die Oberseite mit Zutaten belegen, dann wenden und zu Ende backen.
Gerade in der kalten Jahreszeit macht es Spaß, dieses Gericht in geselliger Runde zu genießen.